Mach deinen smarten Kühlschrank zur Waffe

Amerikanische IT-Profis und Hobby-Bastler sind aufgerufen zu testen, ob sich ihre smarten Geräte als Cyber-Waffen nutzen lassen. Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) hat dazu den Wettbewerb "Improv" ins Leben gerufen, wie 'The Register' schreibt. Bei der DARPA handelt es sich um eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums, die sich insbesondere mit der Forschung für das US-Militär beschäftigt.
 
Die Behörde ruft die Teilnehmer dazu auf, Ideen zu präsentieren, wie "kostengünstig ausgeklügelte militärische Techniken" entwickelt werden können. Dies soll mit breit verfügbaren und kommerziellen Elektronikgeräten, Objekten aus dem 3D-Drucker oder mit Open-Source-Code geschehen, wie es auf der Website des Projekts heisst. Damit soll herausgefunden werden, wie neue Technologien zu bösartigen Zwecken eingesetzt werden könnten.
 
Bis anhin habe dies ein kleines Team von Experten gemacht. Da aber eine solche Vielfalt an Technologien für die breite Masse zur Verfügung stehe, hole man sich nun Hilfe aus der Crowd. So wolle man das volle Spektrum an Tech-Experten in das "Thema der nationalen Sicherheit" einbeziehen, wie die Behörde weiter schreibt. (kjo)