Mit Skype aus dem Web ins Fest- und Mobile-Netz

Neuerdings können die Nutzer der Webversion von Skype auch die traditionelle Telefonie verwenden. Klickt man in der Menüleiste am linken Bildschirmrand "Telefone anrufen" an, tut sich die nötige Wähltastatur auf. Ob eine Festnetz- oder Handynummer gewählt wird, spielt keine Rolle. Voraussetzung ist allerdings, dass man sich ein entsprechendes Guthaben zulegt hat.

Microsoft hat das derzeit als Betaversion verfügbare Skype for Web gemäss einem Blogeintrag aber mit weiteren Novitäten versehen. Offensichtlich ist natürlich, dass die Skype-Nutzung im Web die lokale Installation eines Desktop-Clients überflüssig macht. Der bisherige Kontoname und das Passwort werden im Browser übrigens automatisch übernommen. Weiter lassen sich auch Gäste ohne Konto in der Web-Version übernehmen, was die Beteiligung an Chats vereinfacht. Zudem wird auf neue Nachrichten hingewiesen, solange man im Browser angemeldet ist. Weiter zeigt Skype for Web nun Youtube-Videos direkt an. Sobald die Funktion in den Einstellungen aktiviert ist, bringt eine Skype-Nachricht unter dem Link des bekannten Youtube-Players die nötigen Bedienelemente. (vri)