Nach der Übernahme: Alstom-CIO Loechle geht

Michael Loechle
Michael Loechle macht den Wechsel zu GE nicht mit und verlässt den Konzern per Ende März.
 
In der Schweizer CIO-Szene ist Bewegung. Michael Loechle, seit über sechs Jahren CIO des Energiesektors im französischen Industrieriesen Alstom, verlässt den Konzern per Ende März. Teile von Alstom sind letzten November in einem komplizierten Verfahren vom US-Industriegiganten GE übernommen worden.
 
Er habe sich schon Ende Jahr entschlossen, Alstom nach erfolgreichem Abschluss der IT-Integrationsplanung zu verlassen, so Loechle auf Anfrage zu inside-it.ch. Er suche eine neue Herausforderung ausserhalb von General Electric. Loechle war zuletzt CIO des Thermal Power Sector von Alstom im Range eines Vice Presidents.
 
Loechle kennt sich mit Übernahmen und der Unsicherheit, die diese auslösen, aus. Denn er war 2009 Head of Group Services bei Ciba Spezialitätenchemie, als die Basler durch BASF übernommen wurden. Ihn reizen nun Aufgaben im Zusammenhang mit Change Management und "transformational change", so Loechle zu inside-it.ch. (hc)