Gutes Jahr und deutliche Lohnerhöhung bei Infosys

Der indische IT-Dienstleister Infosys hat ein ziemlich gutes Jahr hinter sich. Im Geschäftsjahr 2015/2016, das am 31. März endete, wuchs der Umsatz des zweitgrössten indischen Softwareherstellers in Dollar gerechnet um 9,1 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn stieg um 5,2 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar, der von einigen Sonderkosten belastete Reingewinn um 1,9 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Für das nächste Jahr prognostiziert Infosys ein noch höheres Umsatzwachstum im Bereich von 11,8 bis 13,8 Prozent (in Dollar).
 
Als einen der Schlüssel zum Erfolg erachtet es Infosys, dass es im vergangenen Jahr gelungen ist, die hohe Abgangsrate bei den Angestellten - traditionell ein grosses Problem für indische IT-Unternehmen - deutlich zu senken. Im letzten Quartal betrug sie noch 17,3 Prozent, fast fünf Prozent weniger als ein Jahr zuvor.
 
Ein Mittel, um Angestellte bei der Stange zu halten, sind regelmässige Lohnerhöhungen. Dieses Jahr gewährt Infosys den meisten seiner indischen Angestellten laut 'Times of India', abhängig von ihrer Leistung im letzten Jahr, sechs bis zwölf Prozent mehr Lohn. "On-Site"-Angestellte, die Kundenprojekte im Ausland betreuen, erhalten rund zwei Prozent mehr Lohn. Nach dem vergleichsweise schlechten Geschäftsjahr 2014/2015 hatte Infosys den Lohn seiner indischen Angestellten um durchschnittlich 6,5 Prozent erhöht. Rund drei Viertel der Infosys-Angestellten arbeiten in Indien, etwa ein Viertel im Ausland. Mit seinen Lohnerhöhungen erhöht Infosys auch den Druck auf Konkurrenten wie TCS oder Wipro, ihrerseits nachzuziehen. (hjm)