ABB will ETH-Robos kaufen

Seit dem 10. Dezember 2013 hat ABB einen neuen Konkurrenten. An diesem Tag hat Google den Roboter-Entwickler Boston Dynamics übernommen. Es war der Abschluss einer neuntägigen Einkaufstour quer durch die Robotik, sieben Entwickler automatisierter Maschinen hat sich Google in dieser Zeit einverleibt. Zwar will sich Google just in diesen Tagen offenbar wieder von Boston Dynamics trennen, doch die Zielvorgabe bleibt: Google investiert enorme Summen in die Entwicklung von Industrierobotern, einem Feld, in dem ABB zu den Grossen gehört.
 
Nun wird ABB selbst aktiv. Wie die 'Handelszeitung' berichtet, prüft der Industriekonzern die Übernahme des Zürcher Robotic-Startups Anybiotics. Hanspeter Fässler, Mitgründer von Anybiotics und ehemaliger Chef von ABB Schweiz, hat der Zeitung gegenüber bestätigt, dass Gespräche am Laufen sind.
 
Anybiotics soll berührungsempfindliche Gelenke soweit gebracht haben, dass sie marktreif sind. Gleichzeitig ist das Unternehmen auch Konkurrent eines zweiarmigen Industrieroboters der ABB, berichtet die 'Handelszeitung' weiter. Yumi gelte als Steckenpferd. Mit dem Zukauf könnte Anybiotics den ehemaligen Konkurrenten mit den eigenen Gelenken weiter entwickeln. (mik)