ETHs bauen Swiss Data Science Center auf

Screenshot vom 16.6.2016 einer Präsentation der EPFL zum Swiss Data Science Center
Der ETH-Rat tritt eine Big-Data-Initiative los. ETHs werden Master in Data Science anbieten. Das künftige Swiss Data Science Center wird von IBM-Forscher Olivier Verscheure geleitet werden.
 
Die beiden ETHs werden gemeinsam das Swiss Data Sience Center aufbauen. Dies hat der ETH-Rat bereits diesen Mai beschlossen. Es fehle der Schweiz zunehmend an der Fähigkeit, die wachsenden Datenmengen der Wissenschaft und Forschung zu analysieren, schreibt der ETH-Rat in einer Mitteilung. Deshalb wolle man innerhalb der beiden ETHs in Zürich und Lausanne das Swiss Data Science Center aufbauen. Es soll aus interdisziplinären Teams von Daten- und Computer-Wissenschaftlern bestehen.
 
Das Swiss Data Science Center hat bereits eine Webseite, die aber noch wenig Inhalte aufweist. Zudem gibt es eine Präsentation der EPFL, in der man einige Informationen findet. So heisst es dort, dass der ETH-Rat 30 Millionen Franken für den Aufbau des Big-Data-Zentrums zur Verfügung stellen werde.
 
Geleitet wird das Swiss Data Science Center von Olivier Verscheure. Der Belgier hat in Mons studiert, den Master an der ETH Zürich errungen und an der EPFL eine Doktorarbeit gemacht. Von 2001 bis Mai 2016 war Verscheure in der IBM-Forschung beschäftigt, zuletzt in Irland, wie seinem Eintrag in LinkedIn entnehmen.
 
Ein Master in Data Science
Data Science ist vom ETH-Rat zu einem strategischen Feld der Forschung definiert worden. Es gebe eine steigende Nachfrage nach Kursen in Data Science, so der ETH-Rat in einem "Fact Sheet". Als Antwort darauf werden die beiden ETHs Master-Kurse in Data Science anbieten. Später soll das Angebot auch auf Weiterbildung für Professionals ausgedehnt werden. (hc)