Avaloq erhält wegen Projektabbruch Rückendeckung und neue Kritik

Sind Avaloq und die BHF Bank im Streit geschieden und weshalb? Erstmals spricht die Bank und die Gerüchteküche brodelt.
 
Praktisch im Tagesrhythmus kursieren neue Gerüchte über die offenbar abgebrochene Einführung der Avaloq Banking Suite bei der deutschen Privatbank BHF. Nun bricht die BHF Bank, beziehungsweise deren Besitzer, die französische Finanzgruppe Oddo, ihr Schweigen gegenüber inside-it.ch.
 
Man führe die Avaloq-Kernbankenlösung tatsächlich nicht ein. Dieser Entscheid fiel, nachdem das Projekt kurz vor dem geplanten Launch per ersten Oktober vorerst auf Eis gelegt worden war. "Hintergrund dieses Entschlusses ist die Entscheidung für eine einzigartige und vergleichbare IT-Plattform in Deutschland und Frankreich", teilt Oddo mit.
 
Oddo BHF werde kurzfristig in der Lage sein, gemeinsame Serviceprogramme zwischen Deutschland und Frankreich aufzusetzen und dies im umfassenden Sinne: für die Digitalisierung, Asset Management-Unterstützung, Kunden-Reporting und für das Management der Kundenbeziehungen. So das Oddo-Statement
 
Offiziell gibt es auch keinerlei Probleme zwischen Avaloq und der Bank: "Oddo bestätigt, die Aufrechterhaltung guter Geschäftsbeziehungen mit Avaloq und wird nach weiteren Gelegenheiten zur Zusammenarbeit suchen." Damit bestätigt die Bank die Aussagen von Avaloq.
 
Von Krach und Frust hingegen glaubt 'Inside Paradeplatz' unter Berufung auf anonyme Quellen und einen internen Statusbericht von BHF zu wissen. Und es werden schwere Vorwürfe zum Projektmanagement erhoben: Es habe keine sauberen Service-Level-Agreements gegeben, entsprechend keine klare Arbeitsteilung zwischen Avaloq, BHF und externen Informatikern. Es hätten notwendige technische Handbücher und Dokumentationen zu den Schnittstellen gefehlt, ebenso eine klare Terminplanung für entscheidende Projektschritte.
 
Avaloq wollte die Vorwürfe auf Anfrage von inside-it.ch nicht kommentieren. Man habe mit der BHF Bank Stillschweigen vereinbart.
 
Auch zu weiteren Indiskretionen wegen ausstehender Avaloq-Zahlungen an externe Informatiker und eine Klagedrohung nimmt der Banken-Softwarehersteller keine Stellung. (Marcel Gamma)