Chinesische Alipay will sich als globales Payment System etablieren

Apple, sonst nicht scheu bei Ankündigungen, hat diesen Service einfach still und leise eingeführt: In China können Apple-User seit dem Update auf iOS10.1.1 mit Alipay bei Apple bezahlen. Dies meldet 'Mashable' mit Verweis auf chinesische Websites.
 
Nun können Chinesen Songs, Filme und Apps mit dem Payment System bezahlen. Alipay gehört zum chinesischen Online-Riesen Alibaba und hat laut 'Mashable' heute ein Quasi-Monopol bei digitalen Zahlungen in China. Kreditkarten wie Visa oder Mastercard sind nicht verbreitet. Der Schritt folgt also der Marktlogik.
 
Aber nicht nur Apple wird Partner, Alipay expandiert im grossen Stil im Ausland. Das Hauptgewicht der Expansion liegt aktuell laut 'Reuters' in Asien. Aber im Visier hat man den ganzen Globus, so wurde Alipay im Oktober in USA speziell für die grosse chinesische Bevölkerungsgruppe lanciert. Laut 'Wallstreet Journal' ist Alipay auch in Europa daran, systematisch mit Partnern ein Netzwerk von Händlern aufzubauen, die das Payment System akzeptieren.
 
Im Fokus liegen europäische Touristenmekkas wie das Shopping-Center Harrods in London. Auch in der Schweiz gibt es erste Detailhändler, welche Zahlungen mit Alipay abwickeln. In drei Jahren will man laut 'WSJ' eine Million Händler eingebunden haben. (mag)