Hacker stehlen drei Millionen Dollar von Tesco-Bank

Die britische Tesco-Bank hat mitgeteilt, dass beim Hacker-Angriff vom letzten Wochenende rund drei Millionen Dollar von Kundenkonten entwendet wurden. Von den 136'000 Kontobesitzer seien um die 9000 von den illegalen Transaktionen betroffen.
 
Die Tesco-Bank hatte das Online-Banking zwischenzeitlich eingestellt. "Wir haben allen vom Betrug betroffenen Kunden die Beträge zurückerstattet und die Sperrung des Online-Lastschriftverfahrens aufgehoben, so dass die Kunden ihre Konten wie gewohnt nutzen können", erklärte CEO Benny Higgins in einer Mitteilung. Persönliche Daten seien bei der Attacke nicht kompromittiert worden, so der 56-Jährige weiter.
 
Laut dem National Cyber Security Centre und der National Crime Agency handelt es sich beim Vorfall um ein Novum. Wie Reuters berichtet, erklärten die beiden Institutionen, sie könnten sich an keinen bestätigten Fall erinnern, bei dem grosse Geldsummen gestohlen wurden, indem massenhaft Konten einer westlichen Bank gehakt wurden. (ts)