Flawil und Buchs implementieren Schnittstelle Abacus - VRSG

Die Stadt Buchs nahm gestern eine Schnittstelle in Betrieb, die die Lösung von Abacus mit der Lösung von VRSG für die Einwohnerkontrolle (Loganto) verknüpft. Im System von Abacus müssen die Adressen aus der Einwohnerkontrolle somit nicht mehr manuell nachgeführt werden, teilt die Softwareschmiede heute mit.
 
Auch die Gemeinde Flawil hat eine Schnittstelle zwischen Nest / Abacus und dem kantonalen Einwohnerregister (KEWR) etabliert, heisst es in der Mitteilung weiter. Adressen müssen somit für die kantonalen Steuern nicht manuell eingegeben werden. Die Einführung sei planmässig erfolgt und würde den Aufwand der Gemeinde Flawil reduzieren.
 
Die beiden Projekte zeigen laut Abacus, dass eine Schnittstelle zwischen den Lösungen von Abacus und VRSG oder dem kantonalen Einwohnerregister realisiert werden können.
 
Die Meldung kommt vor dem Hintergrund des epischen Beschaffungs-Streits zwischen Abacus und VRSG respektive den St. Galler Gemeinden. Abacus fordert, dass diese Software-Aufträge ausschreiben müssen statt sie freihändig an die VRSG zu vergeben. Derzeit sind über 80 Beschwerdeverfahren hängig. Über die Schnittstellen liessen sich "mit angemessenem Aufwand" bestehende Lösungen der VRSG durch Abacus-Lösungen ersetzen, schreibt das Unternehmen weiter. (kjo)
 
Interessenbindung: Abacus ist als Goldsponsor ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.