Bugs, Bugs, Bugs: Adobe, Microsoft, Google, Apple

Die Online-Tech-Publikation 'The Register' hat heute einen Artikel zu Sicherheitslücken veröffentlicht. Einbezogen wurden jene Lücken, die in der Mitre Common Vulnerabilities and Exposures (CVE) Datenbank gezählt wurden. In dieser finden sich für das Jahr 2016 über 10'000 Bugs.
 
In der Kategorie Betriebssysteme wird das Ranking mit Abstand von Android angeführt, das 523 kritische Lücken aufwies. Dahinter folgen die Betriebssysteme Debian Linux (319), Ubuntu Linux (278), Leap (259), Opensuse (228), Linux Kernel (216) und Mac OS X (215). Bei den Applikationen führt der Flash Player mit 266 Sicherheitslücken, gefolgt von Acrobat Reader Dc (227), Acrobat Dc (227), Acrobat (224), Reader (204) und Chrome (172).
 
Wie die Aufzählung der Applikationen nahelegt, steht Adobe an der Spitze der Lieferanten: 1383 Lücken vereint der Konzern auf sich. Danach folgen Microsoft (1325), Google (695), Apple (611) und Redhat (596). (ts)