Leben Security-Anbieter von Panikmache?

Ian Levy, der technische Leiter des britischen National Cyber Security Centre (NCSC), hat in einer Rede an der Sicherheitskonferenz Enigma den Cyber-Security-Firmen Panikmache vorgeworfen. Sie würden Angst, Unsicherheit und Zweifel verbreiten, um ihre Produkte zu verkaufen, erklärte der CIO der staatlichen Institution für Schutz vor Cyber-Attacken laut 'The Register'. Wenn man die Bedrohung eine Advanced Persistent Thread nennt, dann sagt man laut Levy im Grunde: "Ihr seid viel zu dumm, das zu verstehen und nur ich kann euch helfen – kauft mein magisches Amulett und es wird euch gut gehen." Das sei mittelalterliche Hexerei.
 
Es sei gefährlich nur auf Firmen zu hören, die von der Cyber-Security leben würden. Die Attacken auf Firmen seien häufig nicht sehr raffiniert. Levy empfiehlt Unternehmen einen Blick auf die Cyber-Security-Richtlinien des NCSC zu werfen. Die dort empfohlenen Massnahmen seien "kein vollständiger Mist". (ts)