Blockchain-Initiative der Versicherer beginnt mit Tests

Im Oktober 2016 haben die beiden grossen Rückversicherer Munich Re und Swiss Re zusammen mit den Versicherungen Zurich, Allianz und Aegon die Blockchain-Initiative B3i gegründet. Die Mitglieder der Initiative wollen gemeinsam untersuchen, wie in der Versicherungsbranche auf Basis der entsprechenden Technologie die Kommunikation effizienter gemacht und die Abläufe beschleunigt werden könnten, schreibt Munich Re in einer Mitteilung.
 
B3i ist mittlerweile auf 15 Erst- und Rückversicherer angewachsen. Zu den Gründungsmitgliedern sind Achmea, Ageas, Generali, Hannover Re, Liberty Mutual, RGA, SCOR, Sompo Japan Nipponkoa Insurance, Tokio Marine Holdings sowie XL Catlin gestossen.

Das Konsortium beginne seine Datenbank in etwa acht Wochen zu testen und präsentiere Ergebnisse Mitte Juni, sagte Paul Meeusen, der B3i-Zuständige von Swiss Re, zu 'Reuters'. Wenn der Prototyp wie gehofft funktioniere, könne das Konsortium 2018 eine separate operative Einheit schaffen. (ts)