Schweizer "Automatisierungs-Middleware" wird Open Source

Die Softwareschmiede Puzzle ITC hat zusammen mit den Versicherern Mobiliar und Baloise die Deployment-Automatisierungslösung Liima unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.
 
Liima wurde von Puzzle ITC für Mobiliar entwickelt, erklärt das Zürcher Unternehmen. Durch die Lösung habe man den Automatisierungsgrad der Java EE-Infrastruktur bei Mobiliar wesentlich erhöhen können: "Dabei wird die Konfiguration einer Applikation in der Webapplikation strukturiert in einem generischen Modell abgelegt. So können die verschiedenen Versionen in den diversen Umgebungen (Entwicklung, Test, Integration, Produktion) mit wenig Redundanz verwaltet und generiert werden. Die Konfiguration einer Applikation erstreckt sich von der Datasource Konfiguration über applikationsspezifische Property Files bis hin zu Definitionen von Webservices", erklärt Puzzle.
 
Im letzten November wurde Liima dann auch bei der Baloise Group im Rahmen eines Proof-of-Concept-Projekts eingesetzt. Nun hoffen der Softwareentwickler und die beiden Versicherer durch die Veröffentlichung von Liima, dass sich die Community um weitere Unternehmen und Privatpersonen erweitert. (hjm)