Digitales Onboarding bald auch bei CS möglich

Credit Suisse zieht endlich nach und ermöglicht Online-Kontoeröffnung.
 
Die Grossbank Credit Suisse will mit einem neuen Dienst in Sachen Digitalisierung einen Schritt vorwärts machen. Einem 'Finews'-Bericht zufolge wird die Bank ein digitales Onboarding einführen. Kunden sollen die Kontoeröffnung und weitere Bankendienstleistungen bald digital abwickeln können, schreibt das Portal mit Berufung auf der Bank nahe stehende Quellen. Auf Anfrage von inside-it.ch wollte die Grossbank den Bericht nicht kommentieren.
 
Die neue Applikation werde noch im Frühjahr lanciert. Der Vorgang soll durchgehend digitalisiert sein und der Vertragsabschluss sei somit komplett papierlos, wie 'Finews' schreibt. Die Identifizierung erfolgt mittels Video-Chat.
 
Die rechtlichen Grundlagen für eine Online-Kontoeröffnung hat die Finanzmarktaufsicht (Finma) vergangenes Jahr geschaffen. Einen digitalen Onboarding-Prozess gibt es bereits von der Valiant-Bank oder der Glarner Kantonalbank. Die beiden Institute nutzen dafür einen Service von Swisscom, bei dem die Kunden mittels Video identifiziert werden. Auch bei der UBS können Konten digital eröffnet werden. Dafür ist aber noch eine Unterschrift nötig. Diese kann entweder mittels elektronischer Unterschrift abgeliefert werden oder klassisch auf Papier mit der Post. (kjo)