IBM lässt Out-of-Office-Mail patentieren

Geht es nach dem amerikanischen Patentamt, ist IBM der Erfinder der automatischen Abwesenheitsnotiz bei E-Mail-Systemen. Dies ist der Electronic Frontier Foundation (EFF) aufgefallen. Die Organisation verlieh darauf hin die Auszeichnung für das "dümmste Patent des Monats".
 
Obwohl das Verfahren der Out-of-Office-Benachrichtigung bereits Jahrzehnte alt ist, hat IBM einen entsprechenden Patentantrag im Jahr 2010 eingereicht. Im Januar 2017 wurde dieser auch tatsächlich bewilligt. Was IBMs patentwürdiges Konzept von ähnlichen Systemen unterscheidet, ist die Möglichkeit bereits vor Beginn einer Abwesenheit Kontakte über diese zu informieren. Dies ist vergleichbar damit, jemandem im Vorfeld mitzuteilen, dass man in den Urlaub geht, statt einer Postkarte aus den Ferien zu verschicken, schreibt die EFF.
 
Nach der Kritik der EFF hat IBM mitgeteilt, das Patent der Öffentlichkeit zu übergeben, wie 'Arstechnica' schreibt. Dies hat IMB mit einer formellen Eingabe beim Patentamt bewiesen. (kjo)