"Zu teuer": Konkursamt St. Gallen bricht Ausschreibung ab

Das Konkursamt des Kantons St. Gallen kriegt vorderhand keine neue Fach-App. Der Grund: Die WTO-Ausschreibung mit dem Titel "KA-Future" wurde abgebrochen.
 
Gesucht war in einem offenen Verfahren ein Anbieter für die Konzeption, Implementierung und Wartung einer Lösung für die St. Galler. Verlangt war dabei mindestens eine Referenzinstallation in einem Konkursamt der Schweiz.
 
Der Grund des Abbruchs: "Alle eingereichten Angebote liegen über einem seriös erstellten Kostenvoranschlag."
 
Man müsse zunächst analysieren, was schief lief, sagt Daniel Wild, stellvertretender Leiter des Konkursamts St. Gallen, gegenüber inside-it.ch. Man fragt sich: War die Ausschreibung falsch oder der bewilligte Kredit zu klein? Oder die Offerten schlecht? Wie hoch der bewilligte Kredit und die Offerten waren, präzisiert Wild nicht. Aber sie "übertreffen den bewilligten Kredit deutlich."
 
Ob man nun mehr Kredit beantragt ist unklar, und eine Standardlösung wird auch in Erwägung gezogen. Die Kernprozesse von Konkursämtern seien schweizweit identisch, es handle sich um Bundesrecht, erklärt Wild.
 
Der Termin einer Einführung per Ende 2017 könne jedenfalls nicht eingehalten werden. Aber die bisherige Fachapplikation funktioniere und werde nicht abgeschaltet. (mag)