Oracle wächst stark im Cloud Business

Quelle: Oracle
Die Investitionen von Oracle in die Cloud scheinen sich auszuzahlen. Wie das Unternehmen mitteilt, ist der Umsatz mit Cloud-Software im Jahresvergleich um über 60 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar angewachsen. Damit stieg im dritten Quartal auch der Gesamtumsatz, obwohl die Einnahmen mit On-Premise-Software rückläufig waren. Insgesamt setzte Oracle mit 9,2 Milliarden Dollar rund zwei Prozent mehr um als im Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte um fast fünf Prozent nach oben auf 2,2 Milliarden US-Dollar.
 
"Sowohl das SaaS- als auch das PaaS-Geschäft läuft sehr gut. Doch ich bin noch begeisterter von unserer zweiten Generation des IaaS-Businesses", so CTO Larry Ellison in einer Mitteilung. "Viele Oracle Workloads laufen zehn Mal schneller in der Oracle Cloud als auf AWS", sagte Ellison an einer Telefonkonferenz laut 'CRN'. Auf der Oracle Cloud könne man die ganze Oracle Datenbank betreiben, mit kompletter Ausfallsicherheit, was man von AWS nicht sagen könne, lobte er sein Unternehmen weiter und spielte damit auf den AWS-Ausfall von Ende Februar an.
 
Zum guten Ergebnis beigetragen hat auch die Übernahme der Firma Netsuite für 9,3 Milliarden Dollar per Ende letzten Jahres. Durch den Zukauf kann es Oracle im Cloud-Geschäft mit den wendigeren Konkurrenten Workday und Salesforce aufnehmen. (kjo)