Graubünden steckt halbe Million in neue PC-Flotte

Der Kanton Graubünden kauft 800 PCs bei der HS Informatica aus Ilanz. Laut Zuschlag werden die Geräte zu einem Stückpreis von 601,56 Franken inklusive Mehrwertsteuer mit Windows-OEM-Lizenzen ausgeliefert. Wie das Amt für Informatik in Chur bestätigt, handelt es sich um Dell-PCs des Typs Optiplex 7050. Sie würden in einem rollenden Verfahren in den nächsten zwei Jahren sukzessive die Altgeräte der rund 3000 Arbeitsplätze im Kanton ersetzen.
 
Beim Lieferanten erklärt Bruno Rüegg, Verkaufsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, dass man als langjähriger Dell-Partner die Geräte direkt vom Hersteller beziehe. Sie würden mit Windows 10 geliefert. Die 36-köpfige HS Informatica agiert heute als IT-Solutions- und Service-Provider und hat in den letzten zehn Jahren die meisten Submissionen des Kantons gewonnen, so Rüegg. Graubünden setze jedenfalls auf Dell als Hauptlieferanten bei den Endgeräten, fügt er an. (vri)