Das neue Twint ist jetzt Live

Bild: Präsentation David Kauer, Postfinance
Wie angekündigt ist das neue System von Twint gestern Sonntag live gegangen. Wie wir bereits vorletzte Woche geschrieben haben, folgen im April die Applikationen von ZKB sowie UBS und in den beiden Folgemonaten jene von Banque Cantonale Vaudoise, Credit Suisse, Raiffeisen und Postfinance. Für die Kontoinhaber bei den genannten Banken entfällt damit das Aufladen von Guthaben. Sie können die Abbuchungen direkt via Bankkonto abwickeln, schreibt Twint in einer Mitteilung.
 
Weitere Banken müssten keine eigenen Apps entwickeln, um an Twint teilzunehmen, sagte Michael Hügli, Head of Marketing und Sales und Mitglied der Geschäftsleitung, in einem Interview im 'IT Finanzmagazin'. Die Swisscom entwickle und betreibe eine Whitelabel-Variante der Twint-App für Banken.
 
Die bisherige Twint-App erhält ein neues Erscheinungsbild und neue Userführung. "Das TWINT Händler-Netzwerk mit heute 25‘000 Akzeptanzstellen wird sich nun rasch vergrössern", lässt sich Verwaltungsratspräsident Jürg Weber zitieren. Auch bei den Funktionalitäten will man neue Möglichkeiten entwickeln, verspricht CEO Thierry Kneissler. So könne Twint von andern Apps aus angesteuert werden und soll bis Ende Jahr direkt Rechnungen bezahlen können. (ts)