IT-Panne: Kanton Luzern incomunicado (Update 2)

In der Verwaltung des Kantons Luzern ist es heute Donnerstag zu einer Informatikpanne gekommen. Diese ist seit Mittag weder per Telefon noch per E-Mail erreichbar. Dies teilte die Staatskanzlei mittels einer Kurznachricht auf Twitter mit. Die Medienstelle ist zurzeit (Stand 15.35) telefonisch weiterhin nicht erreichbar.
 
Die Notrufnummern seien nicht betroffen, hiess es in der notgedrungen knappen Twitter-Nachricht weiter. Wie lange die Störung dauert, ist unklar. Der Kanton arbeite mit Hochdruck an der Lösung.
 
Update 16.00 Uhr: Gerade ist von der Saatskanzlei Luzern eine Medienmitteilung mit einigen weiteren Informationen eingetroffen. Demnach begann die Störung heute um 13.38 Uhr. Aus noch unbekannten Gründen sei eine zentrale Netzwerkkomponente der kantonalen IT-Infrastruktur ausgefallen. Daraufhin sei es zu einem Totalausfall der Kommunikationsverbindungen gekommen.
 
Telefonisch sei die kantonale Verwaltung von aussen her weiterhin nicht erreichbar. Von den Arbeitsplätzen der kantonalen Verwaltung sei ein Zugriff aufs Internet nur beschränkt möglich.
 
Vom Ausfall nicht betroffen sind aber die Notrufnummern der Blaulichtorganisationen. Die Öffentlichkeit soll informiert werden, sobald neue Erkenntnisse vorliegen oder die Störung behoben ist, verspricht die Staatskanzlei.
 
Update 2 (7.4.2017): Die Staatskanzlei Luzern teilt mit, dass der Fehler inzwischen behoben werden konnte. Der Hersteller der Netzwerkkomponente habe eine Lösung geliefert, die von der Dienststelle Informatik implementiert worden sei. (hjm/kjo/sda)