Typo3 Association sucht neue Mitglieder

Seit dem 4. April kostet die günstigste Jahresmitgliedschaft in der Typo3-Community pro Jahr etwas mehr als ein Big-Mac beim Schnellröster. Knapp acht Euro sollen dafür fällig sein inklusive vollem Stimmrecht, schreibt der 2004 gegründete und in Baar ansässige Verein. Die Billigmitgliedschaft lässt sich online buchen, sei aber, wie die CMS-Vereinigung (Content Management System) schon vorab dementiert, nicht aus wirtschaftlichen oder finanziellen Gründen lanciert worden. Vielmehr gehe es darum, das Engagement jedes Mitglieds für die Open-Source-Plattform zu fördern.
 
Die Idee zu der Werbekampagne für neue Mitglieder orientiere sich am "informellen Big-Mac-Index des Magazins 'The Economist', heisst es in einer Mitteilung. Wer sich im Monat einen Hamburger leisten können, sollte in der Lage sein, Typo3-Mitglied zu werden, heisst es im Expertenbeirat der Association. Dafür kann man dann an der jährlichen Generalversammlung und an offiziellen Stellungnahmen des Expert Advisory Board und des Business Control Committee teilnehmen, das Typo3-Logo auf seiner Webseite benutzen und hat Zugang und Mitspracherecht beim Jahresbudget.
 
Wer aber von Vergünstigungen für Zertifizierungen, Konferenzen und weitere Veranstaltungen profitieren will, muss bereits den Mitgliedstyp Bronze wählen und dafür dann 125 Euro pro Jahr bezahlen. Weitere Vorteile gehen dann rasch ins Geld und steigern sich von 1000 Euro für die Silber-Variante über 2750 Euro für den Gold- auf 10'000 Euro für den Platin-Status. (vri)