Swisscom holt sich Chefdigitalisierer der Glarner Kantonalbank

Als einer der Treiber bei der Digitalisierung im Banking hat sich Ivan Büchi einen Namen gemacht. Nun heuert er bei Swisscom an.
 
Ivan Büchi wechselt zur Swisscom, wie heute bekannt geworden ist. Dass der 39-Jährige die Glarner Kantonalbank (GLKB) verlassen wird, war bereits seit Mitte April bekannt. Damals hatte Büchi gesagt, dass er im Oktober die GLKB verlassen wird. Nun geht es schneller. Wie Swisscom mitteilt, wird Büchi bereits ab August die Leitung des Bereichs "Digital Banking Platforms" übernehmen.

In seiner neuen Funktion soll er die Digitalisierung mit Swisscom-Produkten wie dem Beratungstool eVoja, der digitalen Identifikation und Signatur oder der Crowdfunding-Plattform weiter vorantreiben, heisst es weiter. Prägte Büchi zuletzt als Leiter Digital Office und Mitglied der Direktion die digitale Strategie der Kantonalbank, freut er sich nun "die Digitalisierung einer ganzen Branche unterstützen" zu können. Denn als Digitalisierungspartner begleite Swisscom schweizweit rund 170 Banken, so die Mitteilung.

Der gelernte Banker und studierte Wirtschaftsinformatiker will 2018 auch eine Weiterbildung zum Betriebsökonom abgeschlossen haben. Er hat laut seinem Xing-Profil für die Zürcher Kantonalbank, die HSBC Guyerzeller Bank und die HSBC Privat Bank gearbeitet und stand als Software-Engineer gut zwei Jahre für Avaloq im Einsatz, bevor er Anfang 2013 zur GLKB wechselte. Zuletzt hatte Büchi als einer der Köpfe im Steering Board der Initiative NüGlarus von sich Reden gemacht. (vri)