British Airways beziffert Schaden auf 90 Millionen Euro

Nach dem Mega-IT-Crash der British Airways (BA) Ende Mai hat die BA-Muttergesellschaft International Consolidated Airlines Group (IAG) den Schaden erstmals geschätzt. Der Ausfall soll mindestens 80 Millionen Pfund oder umgerechnet knapp 100 Millionen Franken gekostet haben, schreibt 'aero Telegraph'.
 
75'000 Passagiere waren betroffen vom globalen Computerausfall, bei dem vermutlich aufgrund eines menschlichen Fehlers die Datacenter in die Knie gezwungen wurden. 726 Flüge sind in drei Tagen ausgefallen, womit 28 Prozent des gesamten Flugangebots betroffen war. Laut IAG-Chef Willie Walsh handelt es sich bei den jetzt genannten Zahlen nur um eine erste Schätzung. "Zu einem angemessenen Zeitpunkt werde über mehr Details informiert", wie er an der Generalversammlung von IAG in Madrid sagte.

Interessant ist, dass Walsh bestritt, dass der Ausfall mit dem Outsourcing von IT-Dienstleistungen zu tun haben könnte. Noch würden zwar die unabhängige Ermittlungen laufen, doch man wisse jetzt schon, dass der Ausfall "absolut nichts damit zu tun hat, wie wir unsere Informatik handhaben". (vri)