Strahlende Kinder und konzentrierte IT-Profis

Die Informatiktage 2017 sind Geschichte: Rund 9000 Besucher nahmen am 16. Und 17. Juni an über 300 Veranstaltungen von über 50 IT-Firmen und -Organisationen teil. Das ist angesichts des breiten Angebots und der guten Stimmung ein Wermutstropfen: Letztes Jahr hatten rund 2000 Personen mehr den Gross-Event besucht.

 
An Workshops, Referaten, Rundgängen und Spielen konnten Jung und Alt Einblicke in die Welt der ICT gewinnen. Ob Virtual-Reality, künstliche Intelligenz, Internet of Things oder Programmieren, das ganze Spektrum der IT wurde in Zürich und Umgebung abgedeckt. Zum ersten Mal fanden zudem die ICT-Berufsmeisterschaften im Rahmen der Informatiktage statt.
 
Inside-it.ch war unterwegs quer durch die Stadt und hat einige Events in Bildern festgehalten. (ts / Bild: Informatiktage)

Thomas Levy, Product Manager bei Ruf Telematik, erklärte in Schlieren Interessierten, wie ein Zug mit IT ausgestattet und bedient wird. (Bild: ts)

Bei Netcetera an der Zypressenstrasse konnte man mit der Hololens in die Augmented-Reality eintauchen. (Bild: ts)

Daniel Eichhorn, Internet-of-Things-Architekt bei Netcetera, leitete einen ausgebuchten Workshop zur Konstruktion einer IoT-Wetterstation. (Bild: ts)

Ehemalige Teilnehmer werteten in der neuen Börse die Ergebnisse der Berufsmeisterschaft in der Kategorie IT-Systemtechnik aus. (Bild: ts)

Trafen wir während den Berufsmeisterschaften in der Börse: Pascal Mathis wird im Oktober für die Schweiz in der Kategorie IT-Systemtechnik an der Berufs-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi teilnehmen. (Bild: ts)

Die Besucher hatten bei Accenture im Kreis eins sichtlich Spass mit dem klugen Roboter Pepper. (Bild: ts)

An der ETH Zürich weihte Jan Fülscher, Advisor vom Swiss ICT Investor Club, künftige Entrepreneurs in die Kunst der Startup-Finanzierung ein. (Bild: ts)

In der Migros am Limmatplatz konnten die kleinen Besucher PCs auseinander- und wieder zusammenschrauben. (Bild: ts)