UPC schafft Roaming­gebühren für die EU praktisch ab

Zwei Wochen nach der Abschaffung der Roamingtarife für die Nutzung des Handys in der EU und im EWR geht UPC in die Offensive. Der Kabelnetzbetreiber führt neue Abos mit Inklusiv-Roaming ein, die deutlich günstiger sind als die der Konkurrenz.
 
Das billigste Roamingpauschal-Abo von UPC kostet 35 Franken pro Monat und enthält neben unbeschränkten Anrufen und SMS in der EU noch 1 GB Datenvolumen, wie UPC bekannt gab. Bei Anrufen gilt dies allerdings nicht für Gespräche von einem EU-Land in ein anderes oder für Anrufe aus der Schweiz in die EU.
 
Die Konkurrenz sei wesentlich teurer, analysierten die Internetvergleichsdienste Verivox und Dschungelkompass auf Anfrage. So koste das günstigste Abo mit Inklusiv-Minuten und Inklusiv-Daten fürs Roaming bei Swisscom 60 Franken im Monat, erklärte Verivox-Telekomexperte Ralf Beyeler.
 
Salt verlange 89 Franken für das günstigste Abo mit Roaming-Minuten und Roaming-Daten. Bei Sunrise seien es 100 Franken und bei Yallo 88 Franken, stellte Beyeler fest.
 
UPC gestalte die neuen Handy-Abos für Europa nun gleich wie die Anbieter in der EU, urteilte Telekomexperte Oliver Zadori von Dschungelkompass. Für den Aufpreis von sechs Franken pro Monat könne man nun innerhalb der EU unlimitiert telefonieren und gleich viel Datenvolumen nutzen, wie man es sich in der Schweiz gewohnt sei. "Dies ist eine Schweizer Premiere", befand Zadori. (sda/ts)