Der Lehrplan ist da, aber die -Mittel fehlen

Die ersten Kantone arbeiten bereits daran, den Lehrplan 21 einzuführen und im Herbst kommen weitere hinzu. Aber das Modul "Medien und Informatik" ist Neuland für die Schulen, Kantone, Behörden und Lehrmittelverlage, fasst 'SRF' die aktuelle Situation zusammen. Dem Bericht zu folge steht erst ein Lehrmittel für das Modul zur Verfügung. Es handle sich um "[email protected]" für die 5. und 6. Klasse. Warten müssen die Schulen auf zwei weitere Lehrmittel. Eines davon ist "Einfach Informatik" für die 7. bis 9. Klasse, das ab dem Schuljahr 2018/19 verfügbar sein soll. Noch ein Jahr später soll "Connected" für mehrere Schulstufen fertig sein.
 
Bei der Erarbeitung des Lehrplan 21 sei viel über Inhalt und Stellenwert des neuen Moduls diskutiert worden, sagt der Direktor der Interkantonalen Lehrmittelzentrale (ILZ), Marcel Gübeli, zu 'SRF'. Die Verlage hätten Beschlüsse abwarten müssen und hätten erst seit rund einem Jahr gewusst, wie das Modul konkret umgesetzt wird.
 
Die knappen Lehrmittel sind aber nur ein Stolperstein bei der Einführung des neuen Lehrplans. Hinzu kommt, dass sich die Lehrer das entsprechende Fachwissen noch aneignen müssen. "Lehrmittel sind sekundär", zitiert 'SRF' den ILZ-Direktor weiter. Gerade für die Primarlehrer, die mehrere Fächer unterrichten, sei die Herausforderung gross. Beispielsweise im Kanton Zürich wurden zwar Weiterbildungsangebote geschaffen, die Nachfrage sei aber grösser als das Angebot. (kjo)