DINAcon: Ein Programm für nachhaltige Digitalisierung

Im Oktober dieses Jahres werden zum ersten Mal die DINAcon Awards, früher CH Open Source Awards, verliehen. Mit dem neuen Namen, einem Akronym der Worte Digital, Nachhaltig und Conference, soll der Entwicklung im Bereich Open Data und digitale Nachhaltigkeit entsprochen werden.
 
Heute wurde das Programm der Konferenz veröffentlicht. Am Morgen werden im Plenum unter anderem Bibi Bleekemolen, Mitgründerin von Fairphone, sowie die Nationalräte Balthasar Glättli, Franz Grüter und Kathy Riklin referieren. Nach der Kaffeepause werden teilweise parallel Workshops mit Fachleuten angeboten: Von Blockchain über 3D-Printing bis zu Datenschutz-Technologien reichen die Themen der etwas über 20 Sessions. Anschliessend werden die DINAcon Awards verliehen. Abgeschlossen wird der Anlass schliesslich mit der Hack Night, die bis um Mitternacht andauern wird.
 
Organisiert wird die Konferenz von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit (Parldigi) und mehreren Verbänden wie etwa Opendata.ch, CH Open und tcbe.ch. (ts)