Handelsplatz für Kryptowährungen LiteBit wurde gehackt

Der Anbieter eines Marktplatzes für verschiedene Kryptowährungen LiteBit wurde eigenen Angaben zufolge Opfer eines Hackerangriffes. Am Wochenende seien Unbekannte in die Server des niederländischen Unternehmens eingedrungen, berichtet 'Heise'. Die Wallets seien aber sicher und die Angreifer konnten kein Geld entwenden. Auch auf die Ausweisdokumente, die Nutzer hochgeladen haben, hätten die Angreifer keinen Zugang gehabt, zitiert das Onlinemagazin aus einem E-Mail an LiteBit-Kunden.
 
Allerdings konnten sich die Angreifer Zugriff auf die E-Mail-Adressen der Kunden verschaffen sowie auf die durch Hashing geschützten Passwörter. Das Unternehmen rät den Kunden, vorsichtshalber das bei LiteBit verwendete Passwort zu ändern. (kjo)