Generali wechselt von Avaloq Sourcing zu Avectris

Die Versicherung war einst B-Source-Miteigentümerin und wechselt nun den IT-Dienstleister.
 
Der IT-Dienstleister Avectris übernimmt neu die IT von Generali. Dazu gehört laut Mitteilung der Betrieb der Workplace Services & Collaboration, die RZ-Services sowie die Application Operations. Gleichzeitig soll "die Infrastruktur modernisiert und damit das Geschäftschäftsmodell weiter optimiert werden", so COO der Generali Gruppe Schweiz, Martin Frick.
 
Die Migration soll Ende 2018 abgeschlossen sein. Die Auslagerung steht aber noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die FINMA, wie die Unternehmen weiter mitteilen. Diese werde in den nächsten Wochen erwartet.
 
Generali war bedeutender B-Source-Kunde
Ab 2001 betrieb der Tessiner Outsourcer B-Source die IT der Generali Gruppe. Der Vertrag wurde mehrfach verlängert. Generali war Miteigentümer von B-Source. Seit 2016 ist die Avaloq Gruppe bekanntlich alleiniger Eigentümer des Schweizer BPO-Centers B-Source, das seit 2016 Avaloq Sourcing heisst.
 
"Es geht in der Tat um einen Wechsel des Providers von Avaloq zu Avectris", bestätigt Generali eine Anfrage von inside-channels.ch. Über das Volumen des Deals zwischen Avectris und Generali machen die Unternehmen auf Anfrage keine Angaben. 2010 handelte es sich bei Generali um einen der grössten Kunden von B-Source, bestätigte das Unternehmen damals im Rahmen der Verlängerung des Outsourcing-Vertrags. (Katharina Jochum)