Amazon ermöglicht Geräteherstellern Zugang zu Alexa

Der E-Commerce- und Cloud-Gigant Amazon will seine virtuelle Assistentin Alexa auf noch mehr Geräte bringen. Zu diesem Zweck bietet das Unternehmen nun Zugang zu Entwickler-Tools, die es Geräteherstellern ermöglichen, Alexa-Devices zu produzieren. Über das AVS (Alexa Voice Service) genannte SDK (Software Development Kit) können Hersteller die Alexa-Funktionen in ihre Geräte integrieren, schreibt Amazon.
 
Man habe das Software Development Kit in einem Preview-Programm bereits 50 Herstellern zur Verfügung gestellt. Darunter etwa dem Spezialisten für Smart-Home-Geräten Senic, der Alexa nun in die smarte Lampe Covi integriert hat, wie Amazon schreibt. In der Lampe sind Mikrofon und Lautsprecher enthalten, die eine Interaktion mit Alexa ermöglichen. Via Alexa erlaubt die Lampe Covi weitere Smart-Home-Geräte zu steuern.
 
Das SDK von Amazon steht unter einer Apache-2.0-Lizenz auf Github zur Verfügung. Es richtet sich laut Amazon weniger an Hobbybastler als an professionelle Gerätehersteller. Das SDK sei modular aufgebaut und lasse sich individualisieren. (kjo)