Zuger Lakeside lockt Etherisc nach Zug

Das deutsche Blockchain-Startup Etherisc verlegt den Hauptsitz nach Zug. Etherisc ist ein Insurtech. Wie der Name vermuten lässt, bietet die Firma auf Smart Contracts aufbauende Versicherungen an und setzt dabei auf die Plattform Ethereum. Etherisc hat da und dort Preise gewonnen und es so in die Presse geschafft. Aufmerksamkeit erregte die Flugverspätungsversicherung, Flight Delay Dapp, die Etherisc vor einem Jahr an einer Ethereum-Entwicklerkonferenz in Shanghai präsentierte.
 
Etherisc verlegt den Hauptsitz gemäss einer Mitteilung von heute nicht nur nach Zug, sondern geht auch eine Partnerschaft mit Lakeside Partners und Inacta ein. Lakeside Partners ist das Vehikel, mit dem Inacta-Gründer Ralf Glabischnig die Blockchain-Startup-Szene in Zug fördert und aufbaut. Glabischnig wird auf der Webseite von Etherisc übrigens auch als "Strategic Advisor" aufgeführt. Inacta wiederum ist auf ECM-Lösungen, vor allem für den Versicherungsmarkt, spezialisiert. Glabischnig steht ebenfalls hinter der Lakeside Business Center AG. Diese besitzt ein chices Bürogebäude in Zug, in dem Blockchain-Startups, aber auch Inacta, angesiedelt sind.
 
Die Blockchain Competition ist ebenfalls ein Venture von Lakeside Partnes und Inacta.
 
Die Ansiedlung von Etherisc in Zug soll nur ein Anfang sein. Denn die Stiftung Decentralized Insurance Foundation soll die zentrale Versicherungsplattform von Etherisc übernehmen. Die Stiftung soll dann die Geldbeschaffung für das kapitalintensive Versicherungsgeschäft mittels ICO (Initial Coin Offering) an die Hand nehmen.
 
Nach der Flugverspätungsversicherung arbeitet man bei Etherisc an einer Ernteausfall-Versicherung auf Basis von Smart Contracts. (hc)