SBB wechseln Liefer­anten der auto­nomen Shuttles in Zug

Das Projekt in Zug setzt neu auf den "EZ10" der Firma Easy Mile. (Bild: Rama unter CC-Lizenz)
Im Frühjahr kündeten die SBB an, zusammen mit Mobility, den Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), der Stadt Zug und dem Technologiecluster Zug selbstfahrende Busse testen zu wollen. Als Hersteller der autonomen Fahrzeuge wurde die Berliner Firma Local Motors gewählt. Nun setzen die SBB auf ein neues Ross. "Nachdem der ursprüngliche Hersteller nicht den Anforderungen in der Umsetzung entsprechen konnte, wechselt das Projekt den Fahrzeughersteller", teilen die Beteiligten heute mit.
 
Zum Zug kommt neu das französische Unternehmen Easy Mile. Die Easy-Mile-Fahrzeuge seien über ein Dutzend Mal erfolgreich auf der ganzen Welt im Einsatz und seien in unterschiedlichen Bedingungen getestet worden, so die SBB weiter.
 
Nach dem Herstellerwechsel sollen dieses Jahr nun ausgedehnte Tests durchgeführt werden. Das erste Fahrzeug sei Ende August geliefert worden und stehe nun in den Werkstätten der ZVB. Nun sollen Abnahme und Fahrbewilligung folgen. In den kommenden Monaten soll der autonome Bus die Strecke abfahren und kennenlernen und erste Passagierfahrten seien ab 2018 vorgesehen. (kjo)