'Finanz und Wirtschaft' lädt zur Security-Konferenz

Verantwortliche von Unternehmen und Security-Experten diskutieren in Rüschlikon rund um das Thema "Das sichere Unternehmen".
 
Am 5. Oktober findet in Rüschlikon die von 'Finanz und Wirtschaft' ('FuW') organisierte Konferenz Digital Security 2017 statt. Spätestens seit der WannaCry-Attacke im Frühjahr ist wohl allen Unternehmen klar: Es kann jeden treffen. IT-Sicherheit sei Chefsache und die neuen EU-Datenschutzrichtlinien duldeten keine Nachlässigkeit mehr, schreiben die Veranstalter.
 
Auf der Bühne steht unter anderem Marc Henauer vom Operation Information Center OIC der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani). Er nimmt die Geschäftsleitung in die Verantwortung: "Digitale Sicherheit als Teil des Risk Managements", so der Titel seines Vortrags. Trotz einer unüberschaubaren Vielfalt an Lösungen, gibt es absolute Sicherheit nicht zu kaufen. Für Unternehmen heisst dies, Kompromisse machen und Risiken bewusst in Kauf nehmen zu müssen. Vertreter von unter anderem UPC, Raiffeisen, F. Hoffmann-La Roche oder dem CERN widmen sich der Frage, wie Unternehmen mit Cyber-Bedrohungen umgehen können.
 
Ein etwas anderes Thema beleuchtet Myriam Dunn Cavelty, vom Center for Security Studies der ETH Zürich. In ihrer Keynote widmet sie sich staatlich organisierten Cyber-Angriffen.
 
Auf der Website von 'FuW' gibt es das vollständige Programm sowie die Möglichkeit sich anzumelden. (kjo)
 
Interessenbindung: inside-it.ch ist Medienpartner der Konferenz "Digital Security 2017 – Das sichere Unternehmen?"