Innovations-Zentrum Kraftwerk in Zürich ist einzugsbereit

Die Meeting- und Workshop-Räume sind in Schiffscontainern untergebracht. Bild: Impact Hub Zürich
Im ehemaligen EWZ-Unterwerk Selnau in der Zürcher Innenstadt öffnet ein Bürogebäude bald seine Pforten. Das sogenannte Kraftwerk sei ein Ort für Innovation und Kollaboration mit Arbeits-, Workshop- und Eventräumen, schreiben die Initianten in einer Mitteilung. Zwar wird der Hub, Space, das Ökosystem oder wie man das Mehrzweckgebäude nennen will, erst am 8. Oktober mit einem Fest offiziell öffnen, aber man kann bereits ab heute Räume buchen.
 
Auf rund 1200 Quadratmetern sollen Grossfirmen, Organisationen, Startups und Kreative in kollaborativen Projekten zusammengebracht werden. Dabei will das Kraftwerk etwa Intrapreneurship-Teams begleiten oder Proof-of-Concpet-Prozesse unterstützen. Zum Auftakt läuft seit zwei Wochen bis am 17. November das Startup-Förderprogramm Kickstart Accelerator mit 30 internationalen Startups. Dazu sollen hier die Factories von Impact Hub Zürich, in deren Rahmen etablierte Firmen mit Startups Produkte entwickeln, sowie die Digital Switzerland Challenge, unternehmensübergreifende Arbeitsgruppen zur Digitalisierung, ein Zuhause erhalten.
 
Das Mehrzweckgebäude besteht aus drei Bereichen: Im ersten Teil findet sich ein Café mit Platz für rund 60 Gäste im Innenraum und 50 Personen draussen. Dahinter befinden sich im sogenannten Basislager in Schiffscontainern acht Meeting- und Workshop-Räume. Und im dritten Bereich bietet eine Eventhalle die Möglichkeit, vor bis zu 220 Gästen die Resultate der Kollaborationen zu präsentieren.
 
Lanciert wurde das Projekt von vier Parteien: Engagement Migros steuert finanzielle Hilfe bei, EWZ stellt mit dem Unterwerk Selnau Räume zur Verfügung, Impact Hub Zürich unterstützt mit seinem Netzwerk und seinem Expertenwissen und Digital Switzerland schliesslich bringt seine Mitglieder und Initiativen in die Viererehe ein. (ts)