Zug beschafft MSP – und zwar zentralisiert

Zentralisierung und Standardisierung, so zwei grundlegende Ziele der Zuger IT-Strategie. Der Kanton hatte diese vor rund einem Monat verabschiedet, nachdem das gebeutelte Amt für Informatik (AIO) 2016 einen neuen Chef erhalten hatte und einer Reorganisation unterzogen wurde.
 
Eine erste Auswirkung der gewünschten Zentralisierung sieht man in einer heute --https://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?EID=7&NOTICE_NR=987575
--publizierten Ausschreibung auf Simap--. Gesucht ist ein Partner für Managed-Print-Services (MPS). Ein Lieferant wird gesucht für die Kantonsverwaltung, die Gerichte, die Stadt Zug sowie die Gemeinden des Kantons (nachfolgend GVO).
 
Die Ausschreibung werde für alle Beteiligten stellvertretend durch die Finanzdirektion durchgeführt. Damit wolle man das Beschaffungswesen optimieren. Zum einen muss nicht jede GVO einzeln eine Ausschreibung durchführen, zum anderen können die Konditionen optimiert werden. (kjo)