Kanton Freiburg will IT-Investitionen verdoppeln

Der Staatsrat des Kantons Freiburg hat am Montag einen Voranschlag für die Staatsrechnung 2018 präsentiert. Der durch die Aussicht auf höhere Steuereinnahmen optimistisch gestimmte Staatsrat will insgesamt die Neuinvestitionen deutlich erhöhen. Schwerpunkte sollen der Ausbau des öffentlichen Verkehrs aber auch die Digitalisierung der Verwaltung sein.
 
Um letztere voranzutreiben, soll das Investitionsvolumen für Informatik um fast das Doppelte auf rund 29 Millionen Franken steigen. Im Zentrum der Investitionen, schreiben die 'Freiburger Nachrichten' soll die Eröffnung eines E-Government-Schalters stehen. (hjm)