Astra veröffentlicht Gemeinde­strassen­software als Open Source

Das wegen seiner Informatikptojekte bis in die jüngste Vergangenheit immer wieder kritisierte Bundesamt für Strassen (ASTRA) räumt bei den Fachapplikationen auf. Da sich das "Erhaltungsmanagement im Siedlungsgebiet" (EMSG) mit Gemeindestrassen befasst und somit nicht in die Zuständigkeit des ASTRA fällt, wird seine Weiterentwicklung eingestellt, heisst es in einer Mitteilung. Das sei "eine Folge der Konzentration des Management-Informationssystems Strasse und Strassenverkehr (MISTRA) auf die Nationalstrassen", so das ASTRA.
 
Da allerdings das EMSG "sehr wertvoll und hilfreich" für den Aufbau eines pragmatischen Erhaltungsmanagements auf Gemeindeebene sei, habe man sich entschieden, den Quellcode offenzulegen. EMSG steht somit allen Interessierten als Open Source Software zur Verfügung. Den Gemeinden, die EMSG verwenden, sei bereits der Betrieb noch bis 2019 zugesichert.

Laut ASTRA steht technisch hinter dem EMSG eine in .NET 4.5 entwickelte Web-Anwendung und ein .Net 4.0 WPF-Client. Für die Persistenz ist ein SQL-Server zuständig. Die GIS-Funktionalität (Geographisches Informationssystem) wurde im UI auf Basis von OpenLayers gelöst, welches serverseitig durch den GeoServer mit Daten beliefert wird. Für die Kartenhintergründe werden die WMTS und WMS von Swisstopo genutzt. (vri)