Digitalisierung des Arbeits­platzes und Cloud-Services trei­ben IT-Ausgaben an

Gartner hat eine neue Prognose für die globalen IT-Ausgaben für die Jahre 2017 und 2018 vorgelegt. Im Vergleich zum laufenden Jahr würden die Ausgaben 2018 um 4,3 Prozent auf 3,7 Billionen Dollar ansteigen. Im laufenden Jahr seien die Ausgaben um 3,3 Prozent grösser als im Vorjahr. Vor allem in den Bereichen Enterprise-Software und IT-Services werde es weiterhin starkes Wachstum geben.
 
Laut Gartner steigen die Ausgaben für Software im laufenden Jahr um 8,5 Prozent und nächstes Jahr um weitere 9,4 Prozent. Im Segment IT-Services prognostiziert der Marktforscher ein Wachstum von vier respektive 5,3 Prozent.
 
Zum ersten Mal seit zwei Jahren wird auch wieder mehr für Hardware ausgegeben. Die Investitionen in Geräte steigen 2017 um 5,3 Prozent im Vergleich zu 2016. Auch nächstes Jahr sollen die Ausgaben nochmals anwachsen und zwar um fünf Prozent. Das Wachstum sei unter anderem durch die höheren Preise der Premium-Smartphones angetrieben. Auch die Nachfrage nach PCs in Unternehmen werde steigen, da Firmen ihre PCs mit Windows-10-Geräten ablösen.
 
Gartner nennt einzelne Bereiche, in denen die IT-Ausgaben überdurchschnittlich hoch seien und damit für die Dienstleister und Händler interessant sein könnten. Darunter die Cloud-Segmente Infrastruktur-as-a-Service, Integrated-Platform-as-a-Service und Communications-Plattform-as-a-Service. Weitere Felder betreffen die Digitalisierung des Arbeitsplatzes, wie Lösungen für Kollaboration, Video-Messaging-Software sowie Analytics-Dienstleistungen. Auch Security- und Storage-Produkte und -Dienstleistungen nennt der Marktforscher als Bereiche mit mehr Wachstum. (kjo)