Uber-App konnte unbemerkt Bildschirm von iPhones aufzeichnen

Die Uber-App für iOS hat die Berechtigung besessen, Bildschirminhalte auf Smartphones aufzuzeichnen – auch wenn die App nicht aktiv war. Dies berichtet 'ZDNet' mit Verweis auf den Securityforscher Will Strafach, der den Umstand auf Twitter bekannt gemacht hat. Dafür brauchte Uber die Zulassung von Apple: Ein sogenanntes Entitlement in Form eines Code-Bausteins. Strafach fand keine andere App eines Drittanbieters mit derselben Erlaubnis im App-Store.
 
Die Zulassung sei nur genutzt worden, um die Uber-Maps vom iPhone auf die Apple-Watch zu übertragen, teilte Melanie Ensign, Uber-Sprecherin in Sachen Datenschutz, per Twitter mit. Die Apple-Watch sei in einer früheren Version nicht in der Lage gewesen, die Uber-Karten selber zu rendern. Die Funktion sei aber nicht mehr von Nöten und nicht mehr in Gebrauch. Sie werde aus der App entfernt.
 
Belege dafür, dass Uber die User seiner App ausspioniert hat, sind bislang nicht aufgetaucht. (ts)