"Dibex" sollen digitales Know-how bei UBS-Angestellten stärken

In der ganzen Schweiz hat die UBS rund 200 Digital Banking Experts, sogenannte Dibex, ausgebildet. Diesen soll künftig eine Schlüsselrolle bei der Grossbank zukommen, wie Recherchen von 'Finews.ch' ergeben haben. So sollen sie als interne Botschafter der Digitalisierung durch die Regionen und Abteilungen touren, um die Belegschaft für den digitalen Wandel fit zu machen.
 
Die UBS-Angestellten sollten bei den Digitalpredigten der "Fintech-Evangelisten" besser gut zuhören, denn digitales Know-how soll ab 2018 bei der Grossbank noch lohnrelevanter werden. "Digitales Banking-Know-how wird bei UBS Schweiz immer wichtiger, und so wird viel Wert darauf gelegt, dass die Kundenberater die digitalen Produkte in der Tiefe verstehen und den Kunden vermitteln können", sagte ein Sprecher zu 'Finews'.
 
Damit will das Geldinstitut auf Personal- und Lohnebene angehen, was etwa mit der Anlockung von Fintechs, dem Einsatz von KI und der Lancierung eines Blockchain-Projekts anderweitig schon versucht wird. (ts)