Schweizer Grossfirmen gehen spielerisch gegen Security-Mängel vor

Bild: Blindflug
Das Schweizer Indie-Studio Blindflug hat für das Swiss IT Leadership Forum ein Smartphone-Game entwickelt, das Angestellte über Gefahren im IT-Bereich aufklären soll. Im Spiel schlüpfen die Gamer in die Rolle zweier Angreifer, die mit verschiedenen Methoden den grössten Diamanten der Welt klauen wollen. Sie müssten dafür Schwachstellen in der IT-Security der Firmen erkennen und die Lücken ausnutzen, um erfolgreich in die Unternehmen einzudringen, schreibt Blindflug in einer Mitteilung.
 
Zum Einsatz kommen etwa Dumpster Diving, Phishing Attacken oder das Verteilen von Malware mittels USB Sticks. Nach jedem der acht Level wird erklärt, was angewendet und neu gelernt wurde. Dazu dient unter anderem ein Glossar, das die verschiedenen Begriffe erläutert.
 
Die Entwicklung des Spiels wurde von 14 Schweizer Firmen unterstützt, darunter Axa, Mobiliar, Post, Six und die SBB. Einen Haken hat das Spiel: Die ersten zwei Levels stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung, danach muss man sich als Mitarbeiter einer der zahlenden Firmen authentifizieren. Interessierte Firmen könnten sich aber der Initiative anschliessen. Kosten für Entwicklung und Weiterentwicklung würden geteilt, so die Mitteilung.
 
Das Game kann für iOS und Android heruntergeladen werden. Einen Link dazu findet man auf der Website des Projekts.