Erpresser drohen Bank mit DDoS-Angriff

Eine Liechtensteiner Bank ist von Unbekannten erpresst worden. Die anonymen Angreifer versuchten, die Computersysteme des Geldinstituts mit einem DDoS-Angriff lahmzulegen.
 
Die Bank hat gemäss einer Mitteilung der Liechtensteiner Landespolizei eine in Englisch verfasste E-Mail erhalten, in der sie aufgefordert wurde, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt Geld in Form von Bitcoins zu zahlen. Bei einer Weigerung, werde die Bank angegriffen. Die Erpresser haben offenbar nicht nur mit einem DDoS-Angriff gedroht, sondern diesen auch ausgeführt. Der Internet-Auftritt und das E-Banking der Bank seien "einige Minuten" lahmgelegt gewesen. Den Namen der Bank nannte die Liechtensteiner Polizei auf Anfrage nicht. Geld sei keines geflossen. (sda / hc)