Besteuerung digitaler Dienstleistungen wird kommen

In einem Interview mit der 'Handelszeitung' hat Bundesrat Ueli Maurer auf die "grosse Herausforderung" hingewiesen, die mit der Einführung einer Digitalsteuer einhergehe. Für ihn steht allerdings fest, dass "wir nicht darum herumkommen, digitale Leistungen künftig zu besteuern".
 
Während er den diesbezüglichen Aktivismus in der EU skeptisch sieht, strich er die Anstrengungen in der OECD heraus, auch wenn die etwas träge funktioniere. Die Schweiz engagiere sich in der entsprechenden OECD-Arbeitsgruppe. Jedenfalls sei "die Schweiz als kleine Volkswirtschaft darauf angewiesen, dass eine internationale Lösung gefunden" werde, hielt er fest.

Die Steuer könnte so aussehen, dass man entweder den Standort der digitalen Betriebsstätte definiert oder eine Steuer auf den Umsatz von Internetfirmen erhebt, um die zu geringe Gewinnsteuer auszugleichen, erklärte der Bundesrat. Doch bis eine solche Steuer kommt, dürften noch einige Jahre ins Land gehen. Denn "beide Modelle sind noch nicht durchgedacht", so Mauer weiter. (vri)