Dell ist auf Wachstums­kurs… auch in der Schweiz

Dell Technologies hat im dritten Quartal des Fiskaljahres 2018 den Umsatz um 21 Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar erhöht. Dies geht aus dem jüngsten Fiskalreport hervor.
 
Im gleichen Zeitraum musste der Konzern einen operativen Verlust von 533 Millionen Dollar hinnehmen. Der Verlust wurde aber im Vergleich zum Vorjahresquartal um 65 Prozent reduziert und resultierte aus den hohen Abschreibungen bei der Übernahme von EMC. Im Anfang November beendeten Quartal hat Dell 1,7 Milliarden Dollar Schulden zurückbezahlt. Zieht man die Sonderposten ab, lag der operative Gewinn bei zwei Milliarden Dollar.
 
Die PC-Sparte legte um acht Prozent zu und trug knapp zehn Milliarden Dollar zum Ergebnis bei, der operative Gewinn in diesem Bereich ging um sechs Prozent nach oben und betrug 672 Millionen Dollar. Die Infrastructure Solutions Group (Dell EMC), also Server, Networking und Storage, wuchs zwei Prozent und brachte dem Konzern 7,5 Milliarden Dollar ein. Die Sparte erzielte einen operativen Gewinn von 678 Millionen Dollar. Die Tochter VMware schliesslich konnte über 50 Prozent wachsen und setzte rund zwei Milliarden Dollar um, während der Gewinn um 17 Prozent zulegte.
 
Länderspezifische Zahlen nennt Dell EMC bekanntlich nicht. Aber auf Anfrage von inside-channels.ch erklärt Achim Freyer, General Manager Dell Switzerland, dass die Zahlen auch in der Schweiz "anziehen". Besonders erwähnenswert seien Storage und Server. (ts)