Doch nicht so freundlich – Gemalto weist Atos-Angebot zurück

4,3 Milliarden Euro will Atos für Gemalto auf den Tisch legen. Es handle sich um eine freundliches Angebot, so Atos bei der Ankündigung vor wenigen Tagen. Bereits Ende November hatten die Franzosen das Gemalto-Management über ihr Interesse informiert.
 
Nun aber weist Gemalto das Übernahmeangebot zurück. Man sei bestens positioniert, um eigenständig zu wachsen. Man stehe alleine besser da, schreibt das niederländische Unternehmen. Zu diesem Schluss sei der Verwaltungsrat mit Unterstützung von Finanzberatern nach einer sorgfältigen Prüfung des Angebots gekommen. Ausserdem würde das Atos-Angebot Gemalto eindeutig unterbewerten.
 
Atos reagierte bereits auf den Korb von Gemalto. Man sei weiterhin gesprächsbereit und ein Zusammenschluss würde nicht nur für beide Unternehmen sondern auch für die Kunden Vorteile bringen. Der IT-Dienstleister wiederholte das Angebot von 46 Euro pro Gemalto-Aktie. Dies entspreche einer "fairen Bewertung". (kjo)