Intel rückt ME-Downgrade-Attacken in den Fokus

Intel kämpft an verschiedenen Fronten gegen die öffentlich bekannten, gravierenden Löcher im eigenen Management Engine (ME). Zum einen stellt man seinen vielen Partnern Updates bereit.
 
Zum andern löse dies nicht das Problem, dass ME-Downgrade-Attacken möglich sind, meldet 'The Register'.
 
Wie künftig Attacken auf den ME verhindert werden sollen, war in einem sogenannten Technical Advisory (TA) für OEM-Partner kurzzeitig auf Github publiziert. Mit ME Version 12 sollen Downgrade-Ängste der Vergangenheit angehören.
 
Das Intel-TA ist nun nicht mehr verfügbar, nichtsdestotrotz hat der schnelle 'Register' noch Details zum "was", "wie", "wo" und "wer". (mag)