Mobiliar führt neue EMM-Lösung ein

Der Schweizer Versicherer Mobiliar hat für 4900 Mitarbeitende eine neue Arbeitsplatzlösung eingeführt. Diese basiert auf der Enterprise-Mobility-Management-Lösung (EMM) AirWatch von VMware, wie der Virtualisierungsspezialist heute mitteilt.
 
Im Rahmen des Mobiliar-Projekts Mobile Workplace Evolution wollte das Schweizer Unternehmen die Mitarbeitenden mit einer neuen IT-Arbeitsplatz-Lösung ausstatten. Ziel sei es gewesen mit Hilfe externer Bildschirme, Notebooks, Docking Stations, Desk-Sharing-Systemen und virtuellen Clients das Arbeiten auch mobil zu ermöglichen. Ausserdem wollte man den bestehenden Choose your Own Device (CYOD)-Ansatz ausbauen.
 
Viele der Angestellten, etwa die Berater bei den Kunden vor Ort, hätten schon länger Handys und Tablets im Einsatz. Die bisherige EMM-Lösung habe aber die Anforderungen nicht mehr erfüllt. Insbesondere bei iOS-Updates seien Probleme entstanden, da einzelne Komponenten der Lösung nicht mit den kurzen iOS-Update-Zyklen mithalten können, schreibt VMware. "Wir hatten eine EMM-Lösung im Einsatz, die auf unterschiedlichen Produkten und Lieferanten basierte. Die zentral MDM-Komponente war Afaria der Firma SAP", ergänzt Mobiliar.
 
Mit der Airwatch-basierten Lösung sei dieses Problem nun behoben. Mitarbeitende können das Update jeweils selbst und direkt installieren.
 
Der Proof of Concept wurde von der Firma JevoTrust, das Umsetzungsprojekt von Bechtle begleitet, wie Mobiliar auf Anfrage schreibt. Die AirWatch-Lösung wird laut Mitteilung von Mobiliar On-Premise über ein eigenes Rechenzentrum bereitgestellt. (kjo)
 
Update (18.12.2017): Der Artikel wurde ergänzt.