Ex-Google-Chef Schmidt gibt Chefposten im VR auf

Eric Schmidt im Jahr 2001 (Source: Kmeron for LeWeb11 Conference unter CC-2.0-Lizenz)
Der langjährige Google-Chef Eric Schmidt gibt den Vorsitz im Verwaltungsrat der Dachgesellschaft Alphabet auf. Er wolle sich stärker mit Wissenschaft, Technologie und Wohltätigkeit beschäftigen, erklärte er. Schmidt werde VR-Mitglied bleiben und weiter als Berater aktiv sein, so Alphabet.
 
Der 62-Jährige war 2001 an die Spitze von Google geholt worden, als eine Art Erwachsenen-Aufsicht für die jungen Gründer Larry Page und Sergey Brin. Zehn Jahre später gab er den Chefposten an Page ab und wurde Vorsitzender des Verwaltungsrates. Diesen Job behielt er auch, als 2015 der neue Dachkonzern Alphabet gegründet wurde.
 
Schmidt stiess im Alter von 28 Jahren Anfang der 80er zu Sun Microsystems und wurde erster Software Manager des Unternehmens. In seinen 14 Jahren bei Sun war er unter anderem Director of Software Engineering, Vice President und General Manager der Software-Produkte sowie President von Sun Technology Enterprises. 1997 wurde der 62-Jährige CEO und Verwaltungsratspräsident des US-Unternehmens Novell und wechselte vier Jahre später zu Google. (kjo)