ETH ernennt Delegierten für Digitale Transformation

Um strategisch wichtige Themen vorwärts zu treiben oder Aufgaben über die gesamte Hochschule hinweg zu koordinieren, setzt die ETH auf das Engagement ausgewählter Professoren, die als Delegierte oder Prorektoren bestimmte Aufgaben übernehmen. Drei dieser Funktionen wurden neu besetzt, wie die ETH heute mitteilt.
 
Per Anfang November 2017 wurde Lothar Thiele, Professor für Technische Informatik, zum Delegierten für Digitale Transformation ernannt. Diese Funktion wurde neu geschaffen angesichts des "rasanten Transformationsprozesses, der Wirtschaft und Gesellschaft erfasst", so die Mitteilung. Der Prozess fordere auch die Hochschulen in ihren Tätigkeiten.
 
Thiele werde an der ETH Initiativen im Bereich Digitale Transformation koordinieren und konkrete Projekte fördern. Als Delegierter vertrete er die ETH Zürich in Netzwerken und Beiräten sowie auf politischer Ebene. Auch die Vernetzung von ETH-internen mit externen Partnern gehöre zu seinen Aufgaben.
 
Neuer Delegierter von ETH Global ist Gisbert Schneider, Professor für Computer-Assisted Drug Design. In dieser Rolle sei er für die Umsetzung der globalen Strategie der ETH Zürich mitverantwortlich und sei erster Kontaktpunkt für alle internationalen Angelegenheiten.
 
Neuer Prorektor Studium ist Lorenz Hurni, seit 1996 Professor für Kartografie an der ETH Zürich. Er werde künftig die Rektorin bei Projekten im Bereich der Lehre unterstützen. Ausserdem werde Hurni für das Zulassungs- und Prüfungswesen in den Bachelor- und Masterstudiengängen zuständig sein. (kjo)